Tierphysiotherapie

 

Tierphysiotherapie ist eine  wichtige und erfolgreiche Behandlungsmethode für Pferde, Hunde und Katzen mit orthopädischen Beschwerden.

 

Die Physiotherapie beim Tier wird bei allen  Problemen  des Bewegungsapparates angewendet, die z.B. durch Unfälle, Operationen oder Alter entstehen können.

Durch die Physiotherapie werden die Muskel-,Nerven- und Gelenkfunktionen erhalten und verbessert. Bewegungseinschränkungen und Schmerzen werden gelindert oder behoben. Die Lebensqualität Ihre Tieres wird somit verbessert und die Lebenserwartung verlängert.

Es gibt verschiedene Therapiemethoden, die ich individuell für Ihr Tier und sein Krankheitsbild wähle und anwende. Wichtig ist hierbei, daß Ihr Tier die Behandlung gut toleriert und  auch als angenehm empfindet. Durch die Behandlung bei Ihnen zu Hause ist Ihr Tier entspannter und wird nicht durch eine neue Umgebung abgelenkt oder verängstigt.

Mein Behandlungsspektrum umfasst:

Massagen:
Massagen wirken anregend (tonisierend) bei schlaffer Muskulatur oder entspannend (detonisierend) bei verspannter Muskulatur.

Stresspunktmassage:
Nach J.Meagher gibt es 25 Stresspunkte beim Pferd.
Durch die Behandlung dieser Punkte wirkt man auf die entsprechende Muskulatur ein.

Aktive und passive Bewegungstherapie:
Das Tier macht gezielte Bewegungen um z.B. Muskulatur aufzubauen oder Beweglichkeit der Gelenke zu verbessern (aktiv) oder diese Bewegungen werden  am stehenden Tier oder bei Hund/ Katze auch liegend von mir geführt (passiv).             

Thermotherapie:
Wärme und Kälteanwendungen sorgen für Entspannung der Muskulatur oder Abschwellung bei akuten Entzündungen

TENS:
Transkutane Elektische NervenStimulation.
Durch den Reizstrom wird die Schmerzweiterleitung gehemmt, Endorphine freigesetzt und eine vermehrte Durchblutung des Gewebes erzielt.

NMES:
Neuromuskuläre Elektrische Stimmulierung
Bei neurogener Muskelatrophie wird der Muskel durch elektrische Reize stimuliert um weiteren Muskelabbau zu verhindern.

Therapeuthischer Ultraschall:
Durch die Ultraschallwellen werden die Zellen angeregt, so kann auch schlecht durchblutetes Gewebe wie z.B. Sehnen besser heilen. Zusätzlich  entsteht  Wärme und man erreicht auch tiefer liegende Strukturen.

Kinesiologisches Taping:
Durch das Anbringen von selbsthaftenden, atmungsaktiven und flexiblen Bändern wird die oberste Hautschicht leicht angehoben um die Blutzirkulation an der betreffenden Stelle zu verbessern.
Auch die Muskelbewegung und Eigenwahrnehmung wird mit dieser Technik unterstützt.

Akupunktur:
(lat. Nadelstich) altes chinesisches Heilkundeverfahren.
Zur Diagnose, Heilung und Schmerzausschaltung werden sehr dünne Nadeln in bestimmte Punkte eingestochen und verbleiben dort für einige Minuten.

Dry Needling (trockenes Nadeln):
Akupunkturnadeln werden direkt in die myofaszialen Triggerpunkte gesetzt, um diese zu stimulieren und Verspannungen zu lösen.

Faszienbehandlung:
Faszien sind sehr dünne Bindegewebsstrukturen die Muskeln und Organe umhüllen. Sind die Faszien durch Entzündungen verkürzt oder verklebt wirkt sich dies auch auf die darunterliegende Struktur aus.
Nach neuesten Erkenntnissen besitzen auch Faszien Schmerzrezeptoren.

 


Preise

Die Kosten einer Behandlung werden nach Zeitaufwand und evtl. anfallenden Materialkosten (z.B. Tape) berechnet. Zusätzlich fallen Fahrtkosten an.

Die Dauer der Behandlung richtet sich nach dem Krankheitsbild Ihres Tieres, der Behandlungsmethoden und der Kooperation Ihres Tieres.

Erstuntersuchung mit Erstellung eines Therapieplanes und Behandlungsbeginn
(45 min – 60 min): 45,00 – 60,00 EUR

Weitere Behandlungen
(30 min – 45 min): 30,00 – 45,00 EUR

Selbstverständlich zeige ich Ihnen auch Übungen die Sie mit Ihrem Tier regelmäßig machen können.

Einige Tierversicherungen erstatten die Kosten für Physiotherapie, wenn diese von einem Tierarzt durchgeführt wird.

Für alle Angebote können Sie individuell ausgestellte Gutscheine hier bestellen:

Print Friendly, PDF & Email